FotoPro FOTOTIPP: Reise-Checkliste

frogs-897981_1920.jpg

Tipps für die Sommerferien mit Ihrer Kamera

Viele Hobbyfotografen nutzen Ihre Kamera am meisten während des Urlaubs. Bereits einige Zeit vor der Abreise empfehlen wir ein paar Dinge zu überprüfen, um nicht auf der Reise am Ferienort überrascht zu werden.

Für die Sommerferien haben wir eine Checkliste mit nützlichen Tipps und Zubehörartikel zusammengestellt.

Tipps zur Vorbereitung

  • Speicherkarte leeren (formatieren) oder zweite Karte mitnehmen
    Sicher Sie Ihre Bilder auf dem PC, und starten Sie mit einer leeren Speicherkarte. Am besten formatieren Sie diese, um alle "Datenleichen" zu löschen um etwaige Speicherkartenfehler zu vermeiden oder vorzeitig zu erkennen.
    Sicherheitshalber empfehlen wir immer eine Reserve-Speicherkarte dabei zu haben, um bei einer Störung ausweichen zu können. Das FotoPro Team hat Erfahrung mit Datenrettung und kann verloren geglaubte Bilder oft wieder hervorbringen.

  • Speichern Sie auch alle Bilder Ihres Smartphones auf dem PC und löschen Sie nicht mehr benötigte, um freien Speicherplatz zu erhalten. Sollte das Gerät verloren gehen oder gestohlen werden, haben Sie immerhin noch die Bilder. Das FotoPro Team hilft Ihnen gerne. Bilder ausdrucken oder auf CD/DVD Speichern ist in jeder Filiale möglich.

  • Akkus voll aufladen und Ersatzakku/Ladegerät einpacken
    Ohne Strom funktioniert die beste Kamera nicht. Laden Sie den Akku vor der Abreise und nehmen Sie auf jeden Fall Ihr Ladegerät mit. Ein Ersatzakku erlaubt auch grössere Fotoexkursionen.

  • Funktionskontrolle der Kamera
    Überprüfen Sie die Funktionen Ihrer Kamera vor der Abreise, um Überraschungen zu vermeiden. Machen Sie ein paar Testbilder mit allen Objektiven und Zoom-Stellungen auf kurze und ferne Distanzen. Überprüfen Sie das Blitzgerät; bei externe auch das Batteriefach auf Anzeichen von ausgelaufenen Batterien.

  • Objektiv reinigen
    Moderne Kameras und Objektive liefern nur scharfe und brillante Bilder, wenn sie gepflegt sind. Achten Sie auf Staub, Flecken und Fingerabdrücke auf der Frontlinse. Gerade bei Kompaktkameras ist schnell mal ein Finger vor dem Objektiv und hinterlässt einen Abdruck, der zu flauen Aufnahmen führt. Bei Wechselobjektiven sollten Sie auch auf die hinterste Linse an der Rückseite achten und diese sauber halten. Lose Partikel landen irgendwann im Gehäuse und auf dem Sensor.

  • Sensor-Testaufnahme mit Spiegelreflex- und Systemkameras
    Verschmutzungen auf dem Sensor machen sich durch schwarze Punkte auf den Bildern bemerkbar. Prüfen Sie ihre System oder DSLR-Kamera deshalb mit folgender Methode:
    Stellen Sie die Kamera auf Zeitautomatik (A, TV). Wählen Sie Blende 16 und fotografieren Sie (geht auch mit ausgeschaltetem Autofokus) eine gleichmässige, neutrale Fläche wie eine weisse Wand oder den blauen Himmel. Bei grösseren schwarzen Punkten oder Flecken, sollten Sie den Sensor reinigen oder dies vom FotoPro Team reinigen lassen. >> Reinigungstipp
    Bei Kompaktkameras ist eine Reinigung nur über den autorisierten Reparaturdienst möglich.

Sinnvolles Zubehör für jede Fototasche

  • Reinigungs-Set für saubere Objektive (Microfasertuch, Blasebalg, Objektivpinsel)
  • mindestens ein Ersatzakku und Reserve-Speicherkarten
  • Adapter für die Stromsteckdose Ihres Reiseland
  • Mobiles Ladegerät mit integriertem Akku. Per USB lassen sich Geräte wie Kameras und Mobiltelefon auch ohne Steckdose unterwegs nachladen.
  • Displayschutzfolien schützen Ihre Kamera vor Kratzern und Flecken durch die aufgedrücke Nase. Auch Handschweiss kann der Displayoberfläche mit der Zeit zusetzen.
  • Stativ, zumindest ein Tischstativ. Keiner mag einen verwackelten Sonnenuntergang oder nächtliche Stimmungsbilder sehen...
  • Fernauslöser für Stativaufnahmen und Verwackler zu reduzieren
  • Blitzgerät: Nicht immer ist Sonnenschein und grosse Lichtkontraste lassen sich so bestens aufhellen
  • Handschlaufe oder Trageriemen für einen sicheren Halt. Spezielle Trageriemen mit integrierten Drahtseil schützen auch vor Diebstahl.
  • Fototasche oder Tagesrucksack für den sicheren Transport
  • Plastiksack in der Fototasche. Sand und Feuchtigkeit sind die grössten Feinde von Kameras und Objektiven. Schützen Sie diese am Strand in der Wüste oder im Regenwald mit einem einfachen verschliessbaren Plastiksack (Gefrierbeutel).
    Für den Fotoeinsatz gibts auch spezielle Regenhüllen.
  • Ein hochwertig vergüteter Schutzfilter hält Staub, Sand und Wasser ab und lässt sich einfacher reinigen als eine empfindliche Frontlinse.
  • Nahlinsen ermöglichen kürzere Aufnahmedistanzen, ohne ein spezielles Makroobjektiv anschaffen oder mitnehmen müssen. Eine ideale Lösung für gelegentliche Detailaufnahmen unterwegs.
  • Polarisation verstärken Himmelblau und reduzieren Reflexionen. Filtertipps
  • Back-up Speicher zur Sicherung für Ihre Bilder
    Wer kein Notebook mitnehmen möchte findet auch mobile Foto-Harddisk mit Karten-Slot. Western Digital macht diese sogar mit WiFi um per Smartphone zugreifen zu können.
  • USB Kabel oder Kartenlesegerät ermöglich eine Sicherungskopie bei Freunde und Bekannten.
  • Sensor-Reinigungs-Set für Fortgeschrittene

Während der Reise

  • Transportieren Sie Ihre Ausrüstung immer in einer gepolsterten Tasche. Ein Schlag oder Sturz kann das Ende für Ihre Kamera bedeuten
  • Nehmen Sie die komplette Ausrüstung immer im Handgepäck mit, da mit Gepäck bei Flugreisen nicht immer zimperlich umgegangen wird.
  • Akkus ausschliesslich im Handgepäck. Nach den neuesten Richtlinien der internationalen Fluggesellschaften dürfen Akkus nicht mehr im Frachtraum transportiert werden. Tragen Sie deshalb auch Ersatzakkus immer in der Fototasche im Handgepäck mit
  • Reinigungsflüssigkeiten (alkoholhaltig) im Plastiksack an der Sicherheitskontrolle deklarieren oder mit dem Koffer aufgeben.
  • Reisestativ in den Koffer. Unhandliche Stative könnten im Handgepäck nicht akzeptiert werden
  • Gut verpackt. Nicht jedes Land ist so sicher wie die Schweiz. Um die Gefahr von Diebstählen und Überfällen sollten Sie die teure Kamera nicht demonstrativ über die Schulter hängen.

Für alle Fälle

  • Visitenkarte mit Ihrem Name und Mailadresse. Legen Sie diese in Ihre Fototasche und fotografieren Sie beim Speicherkartenwechsel jedes Mal, um diese bei Verlust wieder zu bekommen.
  • Ist Ihre Kamera in der Hausratsversicherung mit drin oder brauchen Sie eine Reiseversicherung?
  • Seriennummern der Ausrüstung notieren. Bei Diebstahl hilft dies für die Versicherung.
    Bei Diebstahl einen Polizeirapport der Anzeige vom Ferienort verlangen.
  • Kopien der Kaufquittungen reduziert Probleme und Diskussionen beim Zoll
uw_header1.jpg

Praktische Begleiter

Neben Ihrer gewohnten Fotoausrüstung haben wir noch ein paar Ideen für kreativen Fotospass in den Ferien

  • Kompakte Outdoorkamera LINK
    Am Strand ist Ihre Kamera im Plastiksack am sichersten vor Staub und Wasser geschützt. Doch fotografieren können Sie so nicht. Dank integriertem Allwettergehäuse sind die beliebten Outdoorkameras gegen Sand immun, je nach Modell sogar bis 20 Meter Tauchtiefe wasserdicht und machen jeden Schnorchelausflug mit. Unterwassertipps

  • Actioncam für Videos
    Auf der Velotour oder dem Surfbrett ist fotografieren fast nicht möglich. Funsportarten lassen sich am besten mit einem Video festhalten. Einfache Actioncams gibt's schon unter 150 Franken.
    Mit der Intervallfunktion sind beispielsweise auch Zeitrafferaufnahmen vom Sonnenuntergang möglich.

  • Fernglas für weit Entferntes
    Nicht alles muss bildlich festgehalten werden. Tiere im Regenwald oder die Familie beim Bananenbootfahren zu beobachten ist mit einem Fernglas ganz einfach möglich. Profitieren Sie von unserer umfangreichen Auswahl im Onlineshop oder lassen Sie sich in Ihrem Fachgeschäft beraten.

  • Smartphone zur WiFi Fernsteuerung
    Mobiltelefone können mehr als nur SMS versenden oder im Internet zu surfen. Viele Kameras mit integrierter WiFi Funktion lassen sich per Fernsteuerungs-App auslösen. Ein Livebild auf dem Handydisplay hilft bei der Bildgestaltung und vermeidet angeschnittene Personen.

  • Gorilla Pod Stative klammern sich auch mal um einen Ast oder ein Geländer und erlauben sicheren Halt für Kameras verschiedener Gewichtsklassen. Mehr erfahren
gorillapod.jpg

Zurück